Besuchsdienst

Der Besuchsdienst der ev. Segenskirche Delbrück

  • Unsere ehrenamtlichen Besuchsdienstdamen fühlen sich dem christlichen Grundgedanken verbunden und haben sich durch intensive Schulung auf diese Aufgabe vorbereitet
  • Wir begleiten auch gern in Zusammenarbeit mit Angehörigen
  • Wir bieten Ihnen regelmäßige Besuche nach Ihren Wünschen an
  • Wir arbeiten ehrenamtlich
  • Die Begleitung ist kostenlos und unabhängig von einer Mitgliedschaft in unserer Gemeinde
  • Alle Besuchsdienstdamen unterliegen der Schweigepflicht

Das Bild zeigt eine Gruppe unserer aktiven Ehrenamtlichen

  • Besuche zu Hause und im Senioren- und Pflegeheim
  • Zeit für Gespräche
  • Vorlesen, Handreichungen, Begleitung bei Spaziergängen und Arztbesuchen
  • Anwesend sein, wenn Angehörige entlastet werden möchten
  • Zuhören, wenn Sie sprechen oder schweigen wollen
  • Gemeinsam mit Ihnen überlegen, wie unsere Besuche für Sie zur Hilfe werden können

 

Wenn Sie von uns besucht werden möchten, oder jemanden wissen, der oder die sich über einen Besuch freuen würde, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf über das

Gemeindebüro, Tel: 05250/53461 pad-kg-delbrueck@kkpb.de

oder über

Pfarrerin Hische, Tel: 05250/9369300 gabriele.hische@kk-ekvw.de

 

Besuchsdienst der Gemeinde

Der Besuchsdienst in unserer Gemeinde ist, wie auch alle anderen Dienste, als eine wichtige Brücke zu verstehen. Weil unsere Kirche ihren diakonischen Auftrag mitten im Alltag ernst nimmt, wollen wir mit unseren ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern eine Brücke zwischen Menschen unserer Gemeinde sein. Ganz leise, unaufdringlich, fast schon unspektakulär, aber sehr wirkungsvoll und absolut lebensnah.

Seit 2009 gibt es den Besuchsdienst in der evangelischen Kirchengemeinde Delbrück. Wir sind ein Kreis von fast 30 ehrenamtlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen unter der Leitung von Frau Tanja Lorz, gestützt durch die Pfarrerinnen Gaby Hische und Claudia Hempert-Hartmann.

Nahezu täglich versieht der Besuchsdienst im Raum Delbrück seine „Arbeit“  um Menschen, die alleine sind und unseren Besuch regelmäßig oder auch unregelmäßig  wünschen, zuzuhören, sie in ihrer Lebenssituation zu verstehen, mit ihnen zu schweigen aber auch Freude zu bringen – und auch Freude mitzunehmen.  Unsere Besuche sind keinesfalls etwas Einseitiges. Es ist schön zu erleben, dass wir willkommen und gerne gesehen sind, nicht nur zu Geburtstagen und Feierlichkeiten. Und wir respektieren, wenn es mal nicht erwünscht ist.

Der Besuchsdienst trifft sich in regelmäßigen Abständen zur Fortbildung, zum Austausch von Erlebnissen und Erfahrungen. Wir sprechen über persönliche Grenzen, tanken neue Kraft und freuen uns über Gelungenes und Überraschendes.

Haben Sie für sich den Wunsch ebenso besucht zu werden oder möchten Sie eine Frage loswerden oder würden Sie auch gerne in unserem Kreis mitwirken, dann freuen wir uns über Ihren Anruf.

Besuchsdienst

Besuchsdienst soll ausgebaut werden – Start mit Befähigungskurs 

Alleinstehenden Mitmenschen etwas Zeit schenken

Delbrück. „Es macht große Freude, mit Menschen ins Gespräch zu kommen und man spürt ganz viel Dankbarkeit der Mitmenschen“, berichtet Tanja Lorz, die sich schon seit Jahren im Besuchsdienst der evangelischen Kirchengemeinde Delbrück engagiert. Nachdem das Gemeindezentrum grundsaniert wurde auch auch die Jugendarbeit mit der kleinen Offenen Tür einen Neustart erlebt hat, wird nun der Besuchsdienst aufgegriffen und erweitert. Damit folgt die Kirchengemeinde auch der demografischen Entwicklung. Zum Auftakt bietet Pfarrerin Gabriele Hische ein sechswöchigen Befähigungskurs an.

 

Im der Fokus des Befähigungskurses werden die eigene Motivation der Ehrenamtlichen, Gesprächsführung aber auch der Umgang mit möglicherweise belastenden Situationen stehen. „Aber auch die besondere Situation älteren Mitmenschen werden wir besprechen“, so Pfarrerin Gabriele Hische. Das erste Treffen findet am Donnerstag, 07. März von 18 bis 20 Uhr in den Räumlichkeiten der evangelischen Kirchengemeinde, Driftweg 31a statt.

Der Besuchsdienst stattet älteren, alleinstehenden Mitgliedern der Kirchengemeinde aber auch Geburtstagskindern im Auftrag der Kirchengemeinde einen Besuch ab. „Von der gemütlichen Tasse Kaffee bis hin zu wichtigen Herzensangelegenheiten haben die Besuche ein große Spannbreite“, kann Tanja Lorz aus ihrer Erfahrung berichten. Dabei gibt es nach Absolvierung des Befähigungskurs keine Verpflichtung, ein bestimmtes Zeitkontingent aufzubringen. „Es kann jeder so viel Zeit verschenken, wie er möchte“, so Gabriele Hische. Die Kosten für den Kurs übernimmt die Kirchengemeinde. Auch künftig wird Pfarrerin Gabriele Hische gemeinsam mit Tanja Lorz die ehrenamtlichen Helfer des Besuchsdienstes betreuen. Wer Interesse an der Mitarbeit im Besuchsdienst hat, kann sich mit Pfarrerin Gabriele Hische unter Telefon 05250 / 9369300 in Verbindung setzen.

Möchten das Angebot des Besuchsdienstes ausweiten und starten am 07. März mit einem Befähigungskurs (von links): Tanja Lorz und Pfarrerin Gabriele Hische

Segenskirche

Gemeindebüro

05250/53461

pad-kg-delbrueck@kkpb.de

Pfarrerin Hische

05250/9369300

gabriele.hische@kk-ekvw.de

Pfarrerin Hempert-Hartmann

05250/54081

claudia.hempert-hartmann@kk-ekvw.de

Das Copyright der Losungstexte liegt bei: Evang. Brüder-Unität Herrnhut und Bad Boll sowie Friedrich Reinhardt Verlag.